Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Zum Europäische Kommission, europäischer SozialfondsEuropäischer Sozialfonds Rheinland-PfalzLogo des Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie  des Landes Rheinland-Pfalz
Antragstellung

Antragstellung

Anträge auf eine Förderung aus EU-Mitteln zu stellen sei kompliziert, heißt es oft. Wir möchten dieses Vorurteil für den Europäischen Sozialfonds in Rheinland-Pfalz gerne widerlegen und die Antragstellung so einfach wie möglich gestalten. Mehr als 200 Trägergesellschaften zeigen jährlich in mehreren Hundert Projekten, dass wir auf einem guten Weg sind.

Damit Projekte ordnungsgemäß beantragt, durchgeführt und abgerechnet werden, haben wir entsprechende Regelungen festgelegt, die laufend aktualisiert werden. Diese Regelungen bilden die Grundlage für die Beantragung, Durchführung und Abrechnung von Projekten, die mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert werden.

Was die Auswahl und Genehmigung von Projekten angeht, hat der Begleitausschuss des Operationellen Programms in seiner Sitzung am 14.07.2009 entsprechende Kriterien einstimmig beschlossen. Diese Kriterien gelten rückwirkend zum Beginn der Förderperiode 2007-2013. Darüber hinaus haben wir zur weiteren Erleichterung ein Handbuch zur Antragstellung in der Förderperiode 2007-2013 erstellt. Dieses finden Sie in unserer ESF-Bibliothek unter "Dokumente".
Bitte beachten Sie die folgenden Schritte bei der Antragstellung:

1. Erstberatung durch die Landesweite Beratungsstelle für Arbeitmarktpolitik

Die Erstberatung potenzieller Projektträger erfolgt durch die Landesweite Beratungsstelle für Arbeitsmarktpolitik. Diese externe Beratungsstelle berät Sie über die Voraussetzungen und Schwerpunkte der ESF-Förderung sowie über das Antragsverfahren. Unser Rat: Informieren Sie sich vor einer Antragstellung über die Förderschwerpunkte und Rahmenbedingungen und nutzen Sie den Beratungsservice der Landesweiten Beratungsstelle für Arbeitsmarktpolitik:

2. Aufruf

Zur Vereinfachung des Verfahrens rufen wir in regelmäßigen Abständen, ein bis zwei Mal im Jahr, zu einem Teilnahmewettbewerb auf. Wir veröffentlichen den Aufruf auf unserer Webseite. Sie können mit der Antragstellung beginnen, wenn Sie erfolgreich an diesem Teilnahmewettbewerb teilgenommen haben.

3. EurekaRLP

Nach erfolgreicher Teilnahme an unserem Aufruf und nach einer Erstberatung durch die Landesweite Beratungsstelle für Arbeitsmarktpolitik können Sie Ihren Antrag über unser neues EDV-Begleitsystem EurekaRLP stellen. Sie erreichen EurekaRLP über www.ecg.de/rlp.
 

 

Pressemeldungen

29.09.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Arbeitslosigkeit auf neuem Rekord-Tief – Arbeitsmarktpolitische Herausforderungen von morgen bereits heute angehen

„Die Arbeitslosigkeit ist in Rheinland-Pfalz im September auf ein neues Rekord-Tief gesunken. Die... mehr


31.08.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Jobfüxe unterstützen Jugendliche beim Übergang in Ausbildung

„Wir freuen uns, dass entgegen den Erwartungen und der üblichen saisonalen Entwicklung die... mehr


01.08.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Neuer Förderansatz „Bedarfsgemeinschaftscoaching“ startet

„Die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Rheinland-Pfalz stellt sich insgesamt weiterhin sehr... mehr


03.07.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Arbeitslosenquote im Land so niedrig wie noch nie – Neues Aufrufverfahren für arbeitsmarktpolitische Projekte startet

„Die Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz war im Juni so niedrig wie noch nie. Die Arbeitsagenturen... mehr