Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Zum Europäische Kommission, europäischer SozialfondsEuropäischer Sozialfonds Rheinland-PfalzLogo des Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie  des Landes Rheinland-Pfalz
Rahmenbedingungen der Förderansätze 2007-2013

Rahmenbedingungen der Förderansätze 2007-2013

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat Rahmenbedingungen für folgende arbeitsmarktpolitische Förderansätze, die aus ESF-Mitteln kofinanziert werden, festgelegt:

Fit für den Job

Der Förderansatz "Fit für den Job" zielt auf die Förderung von berufshinführenden Maßnahmen für unversorgte rheinland-pfälzische Jugendliche ab, denen es aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen bisher nicht gelungen ist, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden und die auch nicht für eine Berufsvorbereitung im Rahmen einer berufsvorbereitenden Maßnahme geeignet sind und denen keine andere arbeitsmarktpolitische Integrationsmaßnahme von Bund, Land oder Kommune angeboten wurde.

Rahmenbedingungen "Fit für den Job"

Job-Fux

Mit dem Förderansatz "Job-Fux" werden Personal- und Sachausgaben von Schaltstellen (Job-Füxe) in rheinland-pfälzischen Hauptschulen gefördert. Ausgehend von ihrem Einsatzort in Hauptschulen sollen die Job-Füxe auch berufsbildende Schulen in ihrer Region mit betreuen. Mit präventiven, arbeitsweltorientierten Angeboten sollen Job-Füxe helfen, die Grenzen zwischen Schulsystem, Jugendhilfe und Berufssystem zu überwinden. Schülerinnen und Schüler werden bei der Berufswahl und der Berufsorientierung am Übergang von der Hauptschule oder einer berufsbildenden Schule in Ausbildung und Arbeit, beraten, unterstützt, begleitet und weiterführend betreut. Die begleitende Arbeit der Job-Füxe soll zudem auch den Erwerb eines Hauptschulabschlusses unterstützen.

Rahmenbedingungen Job-Fux
Übersicht inhaltliche Ziele Job-Fux

Jugend-Scout

Mit dem Förderansatz "Jugend-Scout" werden Personal- und Sachausgaben für kommunale Jugend-Scouts gefördert. Die Jugend Scouts suchen Jugendliche, die wegen persönlicher Merkmale vorhandene Angebote zur beruflichen Eingliederung nicht oder nicht mehr in Anspruch nehmen oder mit diesen noch nicht eingegliedert werden konnten, vor Ort auf und unterstützen sie beim Zugang zu angemessenen Aktivierungs-, Beschäftigungs- und Qualifizierungsangeboten, um ihre Chancen auf Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt zu verbessern.

Rahmenbedingungen Jugend-Scout
Übersicht inhaltliche Ziele Jugend-Scout

Reduzierung von Analphabetismus

Ein wichtiges Ziel der rheinland-pfälzischen Landesregierung ist es, durch gezielte Angebote die Anzahl von funktionalen Analphabeten in Rheinland-Pfalz zu reduzieren. Dies ist ein wichtiger Beitrag im Rahmen der Fachkräftesicherung.
Vor diesem Hintergrund fördert das Ministerium für Soziales, Arbeit Gesundheit und Demografie den Förderansatz „Reduzierung von Analphabetismus“ im Rahmen der Umsetzung des Europäischen Sozialfonds in Rheinland-Pfalz.

 

Rahmenbedingungen Reduzierung von Analphabetismus (pdf-download, Fassung Oktober 2013)

 

 

Regionaler Beschäftigungsentwickler

Das wesentliche Ziel des Förderansatzes "Regionaler Beschäftigungsentwickler" ist es, neue Beschäftigungsfelder in der Region aufzuspüren und zu entwickeln sowie zusätzliche betriebliche Arbeitsplätze in der Region gemeinsam mit Unternehmen zu schaffen. Darüber hinaus soll der regionale Beschäftigungsentwickler Ansprechpartner der Unternehmen für beschäftigungsrelevante Fragen sein. Die wichtigsten Handlungsfelder für den regionalen Beschäftigungsentwickler sind zusätzliche betriebliche Arbeitsplätze, lokale Ökonomien, regionale Branchenprofile und Qualifizierungsstrategien. Gefördert werden kommunale Gebietskörperschaften, die zur Umsetzung dieses Modellvorhabens ein sozialversicherungspflichtiges Vollzeitarbeitsverhältnis für einen regionalen Beschäftigungsentwickler begründen.

Rahmenbedingungen Regionaler Beschäftigungsentwickler

Pressemeldungen

31.03.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Zukunftsfähige Arbeit in Rheinland-Pfalz

Im März ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen in Rheinland-Pfalz deutlich zurückgegangen.... mehr


22.03.2017

Bätzing-Lichtenthäler: 60 Jahre ESF – 60 Prozent für berufliche Weiterbildung

Am 25. März 2017 wird der 60. Jahrestag der Römischen Verträge gefeiert. Diese wurden am 25. März... mehr


01.03.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Beschäftigungspiloten helfen Flüchtlingen bei der Arbeitsmarktintegration

Im Februar waren in Rheinland-Pfalz 117.804 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit ist die Zahl der... mehr


01.02.2017

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Neues ESF-Aufrufverfahren für Jobfüxe, Jugendscouts und Projekte zur Vorbereitung auf die Altenpflegehilfeausbildung gestartet

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Rheinland-Pfalz ist im Januar 2017 auf 118.496 angestiegen.... mehr